REWE Group-Nachhaltigkeitsbericht 2020

Palmöl

Aufgrund seiner vielfältigen Einsatzmöglichkeiten wird Palmöl in unterschiedlichen Produkten wie Backwaren, Margarine, Süßwaren oder auch in Reinigungsmitteln und Kosmetika verwendet. Dies macht Palmöl zu einem weltweit begehrten Rohstoff mit hoher Nachfrage.

Palmölhaltige Produkte mit dem PRO PLANET-Label tragen den Zusatz „Für mehr Ressourcenschutz“.

Diese Produkte enthalten Palmöl (Beispiele):

Röstzwiebeln

Margarine

Pflanzenfett


Hot Spot: Anbau

Herausforderungen beim Anbau von Palmöl

Umwelt
  • Zerstörung der Regenwälder als wichtiger Lebensraum von unzähligen bedrohten Pflanzen und Tieren
  • Freisetzung von Treibhausgasen durch Brandrodung und Anbau auf Torfböden
Sozial
  • Konflikte um Boden und Landnutzungsrechte durch Verdrängung der indigenen Bevölkerung
  • Mangelnde Arbeitssicherheit, unter anderem Gefährdung der Gesundheit durch Pestizide
  • Geringe Löhne und zum Teil illegale Beschäftigung ohne soziale Absicherung

Engagement der REWE Group

  • Im Jahr 2011 hat die REWE Group mit der Umstellung auf zertifiziertes Palmöl begonnen und ist seither Mitglied im Roundtable on Sustainable Palm Oil (RSPO).
  • Die REWE Group hat im Jahr 2011 erstmals die Leitlinie für Palmöl veröffentlicht, die einen anspruchsvollen Umsetzungsfahrplan für die Umstellung auf nachhaltiges Palmöl festlegt und weitere Anforderungen definiert, die über etablierte Standards hinausgehen.
  • Seit 2013 sind 100 Prozent der Eigenmarkenprodukte mit Palmöl nach dem Standard des RSPO zertifiziert.
  • Seit der Gründung im Jahr 2013 ist die REWE Group Mitglied im Forum Nachhaltiges Palmöl (FONAP). Die REWE Group setzte sich 2018 gemeinsam mit dem FONAP im Rahmen eines umfassenden Reviewprozesses erfolgreich für verbesserte Prinzipien und Kriterien des RSPO-Standards ein, darunter:
    • Stopp des Anbaus auf Torfböden und anderen Flächen mit hohem Kohlenstoffgehalt
    • Anwendung strenger Reduktion für Treibhausgase
    • Stopp der Nutzung hochgefährlicher Pestizide
Close

Anbau

Ölgewinnung

Transport

Produktion/
Herstellung

Weiterverarbeitung

Markt

Die Lieferkette des Palmöls

  1. Palmöl (Palmöl und Palmkernöl) wird heute vor allem in Indonesien und Malaysia auf großen Monokulturplantagen angebaut. Dort wachsen bei einem reifen Baum pro Jahr zwischen 12 und 18 Fruchtstände in großen Büscheln, die geerntet werden, wenn sie eine orangerote Farbe angenommen haben. Anbau und Ernte der Ölfrüchte sind die arbeitsintensivsten Schritte in der Palmölgewinnung, die viel menschliche Arbeitskraft erfordern (zum Hot Spot).
  2. Nach der Ernte müssen die Früchte innerhalb von 24 Stunden weiterverarbeitet werden. In der Weiterverarbeitung wird aus gepresstem Fruchtfleisch das Palmöl und aus den Samen der Ölpalme das Palmkernöl gewonnen.
  3. Danach erfolgt der Transport per Schiff in die Importländer.
  4. Dort wird das Palmöl zunächst in einer Raffinerie weiterverarbeitet.
  5. Anschließend erfolgt die Verarbeitung zu den unterschiedlichen Endprodukten, unter anderem in der Lebensmittelindustrie.
  6. In den Märkten der REWE Group ist Palmöl in unterschiedlichen Produkten zu finden, wie Backwaren, Margarine, Süßwaren, Reinigungsmittel und Kosmetika.

85 Prozent der im Lebensmittelsektor verbrauchten Mengen an Palm- und Palmkernöl waren 2017 in Deutschland nachhaltig.

85% Deutschland
85% Deutschland
Produktion von Palmöl weltweit in Prozent nach Ländern 2019/20
Indonesien 58.4%
Malaysia 26.1%
Thailand 3.9%
Nigeria 1.4%
Kolumbien 2.1%
Rest der Welt 8.2%
in %
50kg

wiegt ein reifes Palmölbüschel, das per Hand geerntet wird.

Circa 85%

des global verfügbaren Palmöls werden in Indonesien und Malaysia angebaut.

In Malaysia und Indonesien wurden Produktion und Anbauflächen stark ausgeweitet.

71,41

Mio. Tonnen
Der Palmölkonsum umfasste 2019/20 weltweit 71,41 Mio. Tonnen.

20%

Rund 20 % des Palmölverbrauchs findet in Deutschland im Lebensmittelsektor statt (2019).

Weitere Lieferketten

Bananen

mehr erfahren

Natursteine

mehr erfahren

Baumwolle

mehr erfahren