REWE Group-Nachhaltigkeitsbericht 2020

Bio

Bio-Produkte haben einen positiven Effekt auf Mensch, Tier und Umwelt: Beispielsweise werden keine künstlichen Farb- und Aromastoffe und keine chemischen Pflanzenschutzmittel sowie leicht lösliche mineralische Dünger eingesetzt. Das schont unsere Böden und Gewässer. Zudem erhalten Tiere mehr Platz im Stall und Auslauf im Freien. Damit sind Bio-Produkte mittlerweile zu einem bedeutenden und wachsenden Konsumsegment geworden: 2020 kauften die Deutschen bundesweit fast 20 Prozent mehr Bio-Gemüse. Die REWE Group verfolgt das strategische Ziel, das nachhaltigere Sortiment auszubauen - dazu leisten Bio-Produkte einen wichtigen Beitrag.

GRI FP2: Anteil des Einkaufsvolumens, welches nach anerkannten Standards zertifiziert ist

Managementansatz

Die REWE Group arbeitet beständig an der Erweiterung ihrer Bio-Sortimente in den Vertriebslinien. Mit der im Jahr 2014 verabschiedeten Leitlinie für Produkte aus ökologischem Landbau hat die REWE Group für ihre Bio-Eigenmarken umfassende Anforderungen an Lieferanten und Betriebe formuliert, die in vielen Fällen über Bio-Standards, wie etwa das EU-Bio-Logo, hinausgehen.

Außerdem ist die REWE Group im Jahr 2020 dem Projekt „Gemeinsam Boden gut machen“ als Partner beigetreten. Im Projekt werden Landwirt:innen gefördert, die ihren Hof auf biologische Bewirtschaftung umstellen oder ihren bestehenden Bio-Betrieb erweitern wollen. Dadurch leistet die REWE Group einen Beitrag, um Gewässer und Böden zu verbessern und die Artenvielfalt zu schützen. Zudem wird dadurch das Angebot biologisch erzeugter Lebensmittel erhöht, die in Deutschland produziert werden. Das ist wichtig, denn aktuell deckt die deutsche Produktion von Bio-Lebensmitteln die hohe Nachfrage nicht.

Die unterschiedlichen Bio-Sortimente der Vertriebslinien der REWE Group haben sich im Berichtszeitraum positiv entwickelt. Eine positive Entwicklung der ökologischen Landwirtschaft ist auch für ganz Deutschland zu beobachten: So stieg der Umsatz mit Öko-Lebensmitteln in Deutschland allein im Jahr 2020 um rund 22 Prozent.

Bio-Marken bei der REWE Group

Um Bio-Produkte zu platzieren und das Sortiment stetig zu erweitern, vertreibt die REWE Group Bio-Eigenmarken in ihren einzelnen Vertriebslinien:

REWE-Eigenmarken mit Bio-Qualität

Die Qualitätsstandards vieler Produkte von REWE Bio, der REWE-Eigenmarke für Bio-Artikel, gehen über die gesetzlichen EU-Vorgaben hinaus. So finden bereits bei 325 Bio-Produkten der Vertriebslinie REWE die deutlich strengeren Kriterien des ökologischen Anbauverbands Naturland Anwendung. Zudem wird das gesamte REWE Bio-Sortiment seit 2013 kontinuierlich ausgebaut. Im Berichtszeitraum waren über 700 REWE Bio-Artikel im Sortiment (Durchschnitt im Gesamtjahresverlauf). Das ergibt einen Anteil von REWE Bio-Produkten am Verkaufswert der REWE-Eigenmarken von rund 17 Prozent im Jahr 2020.

Um den Verkaufswert weiter zu steigern und ihre Kund:innen für Bio-Produkte zu sensibilisieren, hat REWE 2020 die Kampagne „Mehr Bio für dich, besser für alle" gestartet. Anhand von konkreten REWE Bio-Produkten mit dem Siegel Naturland und damit verbundenen Mehrwerten – vom Verzicht künstlicher Aromen über Haltungsbedingungen für mehr Tierwohl bis zu Sozialstandards – zeigt die Vertriebslinie in diesem Zusammenhang, warum Bio-Produkte besser für die Konsument:innen, die Tiere, die Umwelt und die Menschen sind.

Ein starker Partner seit über zehn Jahren: Naturland

Seit 2009 verbindet die Vertriebslinie REWE eine enge Partnerschaft mit Naturland, einem der größten internationalen Öko-Verbände, um den Öko-Landbau zu stärken und ökologische Produkte einem breiteren Markt zugänglich zu machen. Mit rund 100.000 Bäuer:innen, Imker:innen und Fischwirt:innen in 60 Ländern verfolgt Naturland das Ziel einer rundum nachhaltigen Land- und Lebensmittelwirtschaft, aus denen unverfälschte Öko-Qualitätsprodukte hervorgehen. Die Naturland-Richtlinien gehen über die gesetzlichen Anforderungen der EU-Bio-Verordnung hinaus, indem sie noch viel mehr Bereiche abdecken, und tragen so unter anderem zu Ressourcenschonung, Artenvielfalt, mehr Tierwohl und zu besseren Arbeitsbedingungen in Risikoländern bei. Im Jahr 2020 ist der Anteil von Naturland-Ware im REWE-Sortiment auf mittlerweile 325 Produkte gestiegen – von Trend- und veganen Produkten wie Nudeln aus Erbsen, diversen Kokosprodukten und Soja-Getränken bis hin zu diversen Milchprodukten. Alleine 2020 sind 30 neue Produkte hinzugekommen. Gemeinsam mit Naturland kann REWE Bio ein immer breiteres Sortiment anbieten – dabei wird sowohl regionale als auch internationale Vielfalt deutlich.

Gemeinsam für die ökologische Landwirtschaft: Demeter

Um die Bio-Landwirtschaft in ganz Deutschland und landwirtschaftliche Strukturen in der Region zu fördern, ist die Vertriebslinie REWE im September 2020 dem Bio-Verband Demeter beigetreten. Demeter-Erzeuger und -Hersteller arbeiten nach der biodynamischen Wirtschaftsweise und nach Richtlinien, die weit über die Vorgaben der EU-Öko-Verordnung hinausgehen. REWE bietet in seinen Märkten bundesweit verstärkt Produkte an, die mit dem Bio-Siegel von Demeter ausgezeichnet sind und damit den strengen Qualitätskriterien des Verbands entsprechen.

Naturgut: Bio-Produkte bei PENNY

PENNY vertreibt seit 2014 die Marke Naturgut. Seit 2019 fokussiert Naturgut sich ausschließlich auf Bio-Produkte. Im Berichtsjahr 2020 führte PENNY je nach Aktionszeitraum rund 170 Naturgut-Produkte – und damit rund 70 mehr als im Vorjahr – im Sortiment. Der Anteil der Naturgut-Produkte am Eigenmarkenverkaufswert beträgt sechs Prozent und steigt damit leicht. Im Jahr 2020 hat PENNY einen Relaunch der Naturgut-Verpackungen durchgeführt, um die Signalwirkung von Bio-Produkten weiter zu erhöhen. Darüber hinaus werden in den Märkten grüne Preisetiketten eingeführt, um Bio-Produkte auf den ersten Blick sichtbar zu machen. Zudem ist Naturgut die erste Marke von PENNY, die den Nutri-Score auf den jeweiligen Produkten angibt. Der Score zeigt die Nährwertqualität eines Produkts auf einer fünfstufigen Skala an (für mehr Informationen siehe Abschnitt Ernährung).

Die Marke Naturgut Bio-Helden steht ergänzend dazu für Bio-Obst und -Gemüse mit kleinen Form- oder Schalenfehlern, die in der ökologischen Landwirtschaft häufiger vorkommen, aber die Qualität der Ware nicht beeinträchtigen. Damit engagiert sich PENNY seit 2016 in der vorgelagerten Erzeugerstufe gegen Lebensmittelverschwendung.

Anreiz für eine ökologische Landwirtschaft

Um die steigende Nachfrage nach Bio-Produkten bedienen zu können, sind mehr Produzenten im ökologischen Landbau notwendig. Aus diesem Grund hat PENNY 2018 die Naturgut Junior-Helden ins Leben gerufen. Dabei handelt es sich um Umstellungsware von Erzeugern, die aufgrund der vorgeschriebenen Umstellungszeit von einem bzw. drei Jahren (abhängig von der Obst- bzw. Gemüsekultur) noch kein offizielles Bio-Zertifikat besitzen, jedoch bereits ökologisch und damit teurer produzieren. Mit den Naturgut Junior-Helden bietet PENNY diesen Erzeugern eine neue Vermarktungschance: Sie erhalten dafür mehr Erlöse als für konventionelle Ware, aber etwas weniger als den Bio-Preis. Dieser Abschlag wird eins zu eins an die Kund:innen weitergegeben und auch auf dem Etikett kommuniziert. Den Landwirt:innen bietet sich damit ein größerer Anreiz, auf ökologische Landwirtschaft umzustellen. Damit sichert PENNY sich langfristig Bio-Obst und -Gemüse aus Deutschland und Europa, denn nach der Umstellungszeit erhält die Ware das deutsche Bio-Siegel.

Entwicklung Bio-Produkte in Deutschland (Anteile in Prozent)

2018 2019 2020 ✓
Bio-Produkte*
(Anteil Verkaufswert-Netto Bio-Eigenmarken und -Herstellermarken am Verkaufswert-Netto Eigenmarken und Herstellermarken von REWE und PENNY in Deutschland)
5 % 6 % 7 %
Bio-Eigenmarken*
(Anteil Verkaufswert-Netto Bio-Eigenmarken von REWE und PENNY in Deutschland am Verkaufswert-Netto Eigenmarken)
11 % 13 % 14 %
REWE Bio*
(Anteil Verkaufswert-Netto „REWE Bio“ am Verkaufswert-Netto Eigenmarken bei REWE)
14 % 15 % 17 %
PENNY Naturgut*
(Anteil Verkaufswert-Netto „Naturgut“ am Verkaufswert-Netto Eigenmarke bei PENNY)
5 % 5 % 6 %
*
Anteile ohne Near- und Non-Food, Tabak und alkoholische Getränke.

toom Baumarkt: Bio-Artikel für den Nutzgarten

toom Baumarkt vertreibt seit 2014 biozertifizierte Eigenmarkenprodukte für den Nutzgarten. Dazu gehören torffreie Erden, die mit dem Bio-Grünstempel® zertifiziert sind, Bio-Dünger, Bio-Kräuter und Bio-Gemüse. Darüber hinaus bietet toom seit 2018 Obststräucher und -gehölze ausschließlich in Bio-Qualität an. Im Jahr 2020 umfasste das Angebot über 430 Produkte.

Bio in Österreich

Mit der Gründung von Ja! Natürlich im Jahr 1994 waren BILLA und MERKUR Vorreiter der biologischen Landwirtschaft in Österreich. Mittlerweile umfasst das Sortiment 1.100 unterschiedliche Bio-Produkte, die in den Regalen von BILLA, MERKUR, ADEG und Sutterlüty angeboten werden. PENNY Österreich vertreibt seine Bio-Produkte unter der Eigenmarke Echt B!O.

Entwicklung Bio-Produkte in Österreich (Anteile in Prozent)

2018 2019 2020 ✓
Ja! Natürlich1
(am Verkaufswert brutto, Vollsortiment2 Österreich)
6,7 % 6,8 % 7,1 %
Echt B!O1
(am Verkaufswert brutto, PENNY Österreich)
1,7 % 2,0 % 2,4 %

1 Ohne Near- und Non-Food, Tabak und alkoholische Getränke.

2 Vollsortiment definiert als BILLA und MERKUR.

Weitere Themen aus diesem Bereich:

Produktbezogene Risikoanalysen

GRI 102-11

Regionalität

GRI 204-1

Fokusrohstoffe – Food

GRI FP1

Fokusrohstoffe – Non-Food

GRI FP1

PRO PLANET

GRI FP2

Verpackungen

GRI 301

Wasser

GRI 303

Biodiversität

GRI 304

Klimaschutz in der Lieferkette

GRI 305

Ökologische Aspekte
in der Lieferkette

GRI 308

Soziale Aspekte
in der Lieferkette

GRI 412, 414

Frauen in der Lieferkette

GRI 414

Existenzsichernde
Löhne und Einkommen

GRI 414

Kundengesundheit und Produktsicherheit

GRI 416

Nachhaltigen Konsum fördern

GRI 417

Tierwohl

FP10

Kinder- und Zwangsarbeit

GRI 408, 409

Ernährung

FP10