REWE Group-Nachhaltigkeitsbericht 2018

Wichtige Kennzahlen
auf einen Blick

Grüne Produkte

100%

der Eigenmarkenverpackungen sollen bis Ende 2030 umweltfreundlicher gestaltet sein

440

Hektar Blühstreifen wurden im Zuge des PRO PLANET-Apfelprojekts seit 2010 angelegt

7650

Tonnen Kunststoffe werden schon jährlich durch umweltfreundlichere Verpackungen bei REWE und PENNY eingespart (Stand Mai 2019)

10

Jahre Partnerschaft zwischen REWE und Naturland – einem der größten internationalen Öko-Verbände

640

REWE Regional-Artikel im Jahr 2018

99%

der kakaohaltigen Eigenmarkenprodukte in Deutschland und Österreich sind nach Fairtrade, dem Fairtrade Sourcing Program, Rainforest Alliance oder UTZ zertifiziert

85%

der textilen Eigenmarkenprodukte bestehen aus nachhaltigerer Baumwolle

250

Eigenmarkenprodukte wurden im Jahr 2018 hinsichtlich des Zucker- oder Salzgehalts optimiert

Gesellschaftliches Engagement

45

Schulen in 21 Ländern konnten mit Spendengeldern der DER Touristik Foundation seit 2014 gebaut und renoviert werden

505000

Spendentüten haben REWE und seine Kunden gemeinsam an die Tafeln gespendet

900000

Euro wurden in Österreich durch die Aktion „Aufrunden“ an Projekte der Caritas wie Lerncafés, Bildungsprogramme oder Mutter-Kind-Häuser gespendet

250000

Euro erhielten gemeinnützige Organisationen durch die Initiative PENNY-Förderkorb

Mitarbeiter

8487

Auszubildende beschäftigt die REWE Group in Deutschland und Österreich

46.5%

der Führungspositionen sind mit Frauen besetzt

78%

der Führungspositionen wurden intern vergeben

184700

Mitarbeiter in Deutschland und Österreich profitieren bereits von der Zertifizierung „audit berufundfamilie“

Energie, Klima und Umwelt

-43%

Treibhausgasemissionen pro Quadratmeter Verkaufsfläche im Vergleich zu 2006

- 9.2 %

Stromverbrauch pro Quadratmeter Verkaufsfläche im Vergleich zu 2012

183Märkte

der REWE Group sind Green Buildings (nach Anforderungen der DGNB e.V.)

- 36.2 %

kältemittelbedingte Treibhausgasemissionen pro Quadratmeter Verkaufsfläche im Vergleich zu 2012