REWE Group-Nachhaltigkeitsbericht 2018

Bio

Die REWE Group arbeitet kontinuierlich daran, ihr Sortiment an Bio-Lebensmitteln auszubauen. Bio-Produkte haben einen positiven Effekt auf Mensch, Tier und Umwelt, da beispielsweise keine künstlichen Farb- und Aromastoffe eingesetzt werden, auf den Einsatz chemischer Pflanzenschutzmittel und leicht löslicher mineralischer Dünger verzichtet wird. Zudem erhalten Tiere ausreichend Platz im Stall und Auslauf im Freien, damit sie ihre natürlichen Verhaltensweisen ausleben können. Damit sind Bio-Produkte mittlerweile zu einem bedeutenden Konsumsegment geworden und leisten einen wichtigen Beitrag für das strategische Ziel der REWE Group, das nachhaltigere Sortiment stetig auszubauen.

GRI FP2: Anteil des Einkaufsvolumens, welches nach anerkannten Standards zertifiziert ist

Managementansatz

Die REWE Group arbeitet beständig an der Erweiterung ihrer Bio-Sortimente in den Vertriebslinien. Mit der im Jahr 2014 verabschiedeten Leitlinie für ökologischen Landbau hat die REWE Group für ihre Bio-Eigenmarken umfassende Anforderungen an Lieferanten und Betriebe formuliert, die in vielen Fällen über Bio-Standards, wie etwa das EU-Bio-Siegel, hinausgehen. So finden bereits bei über 200 Bio-Produkten der Vertriebslinie REWE die deutlich strengeren Kriterien des ökologischen Anbauverbands Naturland Anwendung (2017: mehr als 180 Bio-Produkte mit Naturland-Kennzeichen).

Ein starker Partner: Naturland

Seit 2009 verbindet die Vertriebslinie REWE eine enge Partnerschaft mit Naturland – einem der größten internationalen Öko-Verbände. Rund 65.000 Bauern, Imker und Fischwirte in 58 Ländern der Erde tragen gemeinsam Verantwortung für Mensch, Tier und Umwelt. Ihr Ziel: eine rundum nachhaltige Land- und Lebensmittelwirtschaft, aus denen unverfälschte Öko-Qualitätsprodukte hervorgehen. Die Naturland- Richtlinien gehen über die gesetzlichen Anforderungen der EU-Bio-Verordnung hinaus und tragen so zur Ressourcenschonung bei.

Die unterschiedlichen Bio-Sortimente der Vertriebslinien der REWE Group haben sich im Berichtszeitraum leicht negativ entwickelt. Eine positive Entwicklung der ökologischen Landwirtschaft ist für ganz Deutschland zu beobachten: Betrug der Umsatz für Öko-Lebensmittel in Deutschland 2016 noch 9,8 Mrd. Euro, so waren es 2018 bereits 10,9 Mrd. Euro.

Bio-Marken bei der REWE Group

Um Bio-Produkte zu platzieren und das Sortiment stetig zu erweitern, vertreibt die REWE Group Bio-Eigenmarken in ihren einzelnen Vertriebslinien:

REWE-Eigenmarken mit Bio-Qualität
Die Qualitätsstandards vieler Produkte der REWE-Eigenmarke für Bio-Artikel, REWE Bio, gehen über die gesetzlichen EU-Vorgaben hinaus. Seit 2013 wird das Sortiment kontinuierlich ausgebaut. Im Berichtszeitraum waren über 520 REWE Bio-Artikel im Sortiment (Durchschnitt im Gesamtjahresverlauf). Dies ergibt einen Anteil von REWE Bio-Produkten am Verkaufswert von rund vier Prozent im Jahr 2018. Rechnet man die Bio-Artikel der Markenhersteller hinzu, beträgt der Anteil 5,7 Prozent. Um den Verkaufswert weiter zu steigern und ihre Kunden für Bio-Produkte zu sensibilisieren, hat REWE die Verpackungen der REWE Bio-Produkte im Berichtsjahr neu gestaltet und eine begleitende Kampagne gestartet. Dazu zählten Printanzeigen in Publikumszeitschriften, ein TV-Sponsoring bei Galileo, digitale Maßnahmen und die Kommunikation über Handzettel und PAYBACK.

Naturgut: Bio-Produkte bei PENNY
Bei PENNY hat die Marke Naturgut im Jahr 2014 die frühere Bio-Eigenmarke B!O abgelöst. Mit Naturgut fasste PENNY regionale, vegetarische und Bio-Produkte unter einer Marke zusammen. Im Berichtsjahr 2018 führte PENNY rund 100 Naturgut-Produkte dauerhaft im Sortiment. Ab Januar 2019 wird sich die Marke Naturgut auf Bio-Produkte fokussieren und auch vegetarische und vegane Produkte in Bio-Qualität umfassen. Der Anteil der Naturgut-Produkte am Verkaufswert beträgt 2,1 Prozent und ist damit leicht gesunken.

Im April 2016 hat PENNY die Naturgut Bio-Helden ins Leben gerufen, um den ökologischen Landbau zu stärken. Die Marke steht für Bio-Obst und -Gemüse mit kleinen Form- oder Schalenfehlern, die in der ökologischen Landwirtschaft häufiger vorkommen, aber die Qualität der Ware nicht beeinträchtigen. Über den Lebensmitteleinzelhandel konnten Landwirte diesen Teil der Ernte bisher nicht absetzen. Also vermarkten sie die Ware zu vergleichsweise niedrigen Preisen an die Industrie. Die Naturgut Bio-Helden werden nicht gesondert verpackt oder günstiger angeboten, sondern sind fester Bestandteil des Bio-Sortiments der PENNY-Märkte. Damit engagiert sich PENNY in der vorgelagerten Erzeugerstufe gegen Lebensmittelverschwendung. So können die Bio-Landwirte einen größeren Anteil ihrer aufwendig erzeugten Lebensmittel über den Handel absetzen und sind damit wirtschaftlich sicherer aufgestellt. Zudem werden die Verbraucher erfolgreich aufgeklärt, dass auch Produkte mit äußerlichen Makeln bezüglich Geschmack und Qualität einwandfrei sein können.

Anreiz für eine ökologische Landwirtschaft

Im April 2018 sind die Naturgut Junior-Helden in die PENNY-Märkte gekommen. Dabei handelt es sich um Umstellungsware von Erzeugern, die auf die ökologische Landwirtschaft umstellen. Mit Einzug der neuen Marke bietet PENNY den Erzeugern, die aufgrund gesetzlicher Hürden, wie beispielsweise der gesetzlich vorgeschriebenen Umstellungszeit von einem bzw. drei Jahren – abhängig von der Obst- bzw. Gemüsekultur, noch kein offizielles Bio-Zertifikat besitzen, jedoch bereits ökologisch und damit teurer produzieren, eine neue Vermarktungschance. Die Erzeuger erhalten dafür mehr Erlöse als für konventionelle Ware, aber etwas weniger als den Bio-Preis. Dieser Abschlag wird eins zu eins an die Kunden weitergegeben und auch auf dem Etikett kommuniziert. Den Landwirten bietet sich damit ein größerer Anreiz, auf ökologische Landwirtschaft umzustellen. Damit sichert PENNY sich langfristig Bio-Obst und -Gemüse aus Deutschland und Europa, denn nach der Umstellungszeit erhält die Ware das Öko-Siegel.

toom Baumarkt: Bio-Artikel für den Nutzgarten
toom Baumarkt vertreibt seit 2014 biozertifizierte Eigenmarkenprodukte für den Nutzgarten. Dazu gehören torffreie Erden, die mit dem Bio-Grünstempel® zertifiziert sind, Bio-Dünger, Bio-Kräuter und Bio-Gemüse. Darüber hinaus bietet toom seit 2018 Obststräucher und Obstgehölze ausschließlich in Bio-Qualität an. Im Jahr 2018 umfasste das Angebot über 340 Produkte.

Ja! Natürlich in Österreich
Mit der Gründung von Ja! Natürlich im Jahr 1994 war die REWE International AG ein Vorreiter in Österreich. Die Bio-Marke trägt heute mehr als 90 Prozent des Umsatzes im Bio-Bereich. PENNY Österreich vertreibt Bio-Produkte unter der Eigenmarke Echt B!O.

Entwicklung Bio-Produkte (Anteile in Prozent)

2016 2017 2018 ✓
Bio-Produkte
(Eigenmarken und Industriemarken am Verkaufswert1 brutto, REWE Markt GmbH)
5,7 % 5,8 % 5,7 %
REWE Bio
(am Verkaufswert1 brutto, REWE Markt GmbH)
4,2 % 4,2 % 4,0 %
REWE Bio Obst & Gemüse
(am Verkaufswert Obst & Gemüse brutto, REWE Markt GmbH)
10,9 % 11,6 % 12,4 %
PENNY Naturgut
(am Verkaufswert1 brutto, PENNY)
2,3 % 2,3 % 2,1 %
PENNY Naturgut Obst & Gemüse
(am Verkaufswert Obst & Gemüse brutto, PENNY)
7,3 % 7,3 % 6,6 %
Ja! Natürlich
(am Verkaufswert brutto, Österreich Vollsortiment)
6,8 % 6,7 % 6,7 %
Ja! Natürlich Obst & Gemüse
(am Verkaufswert Obst & Gemüse brutto, Österreich Vollsortiment)
17,3 % 17,5 % 17,7 %
Echt B!O
(am Verkaufswert brutto, PENNY Österreich)
1,6 % 1,6 % 1,7 %
Echt B!O Obst & Gemüse
(am Verkaufswert Obst & Gemüse brutto, PENNY Österreich)
5,6 % 4,6 % 5,5 %
1
Ohne Near- und Non-Food, Tabak und alkoholische Getränke.

Weitere Themen aus diesem Bereich:

Produktbezogene Risikoanalysen

GRI 102-11

Regionalität

GRI 204-1

Fokusrohstoffe – Food

GRI FP1

Fokusrohstoffe – Non-Food

GRI FP1

PRO PLANET

GRI FP2

Verpackungen

GRI 301

Biodiversität

GRI 304

Ökologische Aspekte
in der Lieferkette

GRI 308

Soziale Aspekte
in der Lieferkette

GRI 412, 414

Kundengesundheit und Produktsicherheit

GRI 416

Nachhaltigen Konsum fördern

GRI 417

Tierwohl

FP10

Kinder- und Zwangsarbeit

GRI 408, 409

Haltungsbedingungen

FP10

Ernährung

FP10