REWE Group-Nachhaltigkeitsbericht 2017

Naturstein

Die REWE Group bietet Erzeugnisse aus Naturstein vor allem über ihre Vertriebslinie toom Baumarkt an. Natursteine wie Granit, Basalt, Sand- oder Kalkstein sind im Alltag oft allgegenwärtig. Sie werden für Pflastersteine, Treppen, Fensterbänke, Mauern oder Küchenplatten verwendet.

Die Natursteine mit dem PRO PLANET-Label tragen den Zusatz „Soziale Bedingungen verbessert“

Bei diesen Produkten spielt Naturstein eine Rolle (Beispiele):

Granitsplitt

Natursteine


Hot Spot: Anbau

Herausforderungen beim Abbau und der Verarbeitung von Naturstein

Umwelt
  • Landschaftsverbrauch
  • Erhebliche Staubbelastung
  • Umweltschädigende Entsorgung von Abwässern und Abfällen
  • Verschmutzung von Grundwasser
Sozial
  • Menschen- und Arbeitsrechtsverletzungen (z.B. Kinderarbeit)
  • Mangelhafte Bezahlung und soziale Absicherung der Beschäftigten
  • Unzureichende Arbeitsschutzmaßnahmen (Arbeitsunfälle, chronische Krankheiten wie Staublunge, Augen- und Gehörschäden)

Engagement der REWE Group

  • Veröffentlichung der Leitlinie für Natursteinerzeugnisse im Jahr 2014, die Anforderungen an die gesamte Lieferkette – vom Großhandel über die Steinverarbeitung bis zu den Steinbrüchen – genau definiert, unter anderem zu:
    • der Einhaltung von Menschrechten,
    • Arbeitsschutz,
    • Umweltschutz,
    • Transparenz und Rückverfolgbarkeit.
  • Seit 2016 sind die ersten Natursteine mit PRO PLANET-Label in den toom Baumärkten in Deutschland erhältlich, die auch das Label XertifiX PLUS tragen, weil sie unter kontrollierten, verbesserten sozialen Bedingungen produziert werden. In 2017 wurde das Angebot an Natursteinprodukten mit dem Xertifix Plus Label kontinuierlich ausgebaut und umfasst mittlerweile unterschiedliche Granit- sowie Sandsteinprodukte aus drei zertifizierten Lieferketten in China und Indien.
Close

Abbau in Steinbrüchen

Steinverarbeitung

Transport

Markt

Die Lieferkette von Natursteinen

  1. Natursteine werden größtenteils in Indien und China produziert. Dort werden sie in Steinbrüchen zumeist mithilfe von großen Maschinen abgebaut. Die Natursteine werden zu Rohblöcken gebrochen und dann zur Verarbeitung weitertransportiert (zum Hot Spot).
  2. Die Rohblöcke werden zu Platten oder Tranchen aufgeschnitten. Danach erfolgt die Feinbearbeitung wie Schleifen und Polieren. So entstehen Pflastersteine und andere bearbeitete Werksteine für den Verkauf.
  3. Danach erfolgt der Transport per Schiff in die Importländer.
  4. In den Märkten von toom Baumarkt finden sich Natursteinprodukte z.B. im Bereich Pflastersteine, Gehwegplatten, Fliesen oder Fensterbänke.

57% des deutschen Imports von Pflastersteinen stammen aus China.

China
China
70%

der chinesischen Natursteinindustrie ist in der Provinz Fujian beheimatet. Von dort werden die Waren nach Deutschland verschifft.

57%

des deutschen Imports von Pflastersteinen stammen aus China.

2014 wurden weltweit 136 Mio. Tonnen Natursteine produziert.

89%

seiner Natursteine bezieht toom Baumarkt aus China.

Die größten Produzenten von Naturstein-Rohmaterial 2014
China 42.5
Indien 22.0
Türkei 11.5
Brasilien 8.75
Sonstige 28.2
in Mio. Tonnen

Alle nicht REWE Group-spezifischen Kennzahlen wurden aus allgemeinen Fachpublikationen entnommen.

Weitere Lieferketten