REWE Group-Nachhaltigkeitsbericht 2015/2016

Sehr geehrte Damen und Herren,
sehr geehrte Partner und Freunde der REWE Group,

es war einmal ein großer Waldbrand, bei dem alle Tiere um ihr Leben liefen. Sie fühlten sich alle unfähig, etwas gegen diese große Katastrophe zu tun. Nur ein kleiner Kolibri flog zum Fluss und holte ein paar Tropfen Wasser, um damit das Feuer zu löschen. Als die anderen Vögel lachten und fragten: „Was machst du da?“, antwortete er: „Ich tue, was ich kann.“

Auch wenn heutzutage der Begriff „Nachhaltigkeit“ in aller Munde ist und viele Menschen zu Recht den übermäßigen Ressourcenverbrauch kritisieren, so fühlt man sich oft zu klein oder zu schwach, um etwas gegen dieses große Problem unternehmen zu können. Auch wir als nachhaltig handelndes Unternehmen stoßen in einer globalisierten Welt manchmal an die Grenzen des Machbaren und stellen fest, dass wir alleine nicht alles verändern können. Doch wir halten es wie der kleine Kolibri in dem indianischen Märchen: Jeder tut, was er kann. Ein Miteinander führt zum Erfolg, es braucht Mut und Ausdauer, um Ziele trotz langsamer Fortschritte und komplexer Herausforderungen dauerhaft und konsequent verfolgen zu können.

Deshalb trägt dieser Nachhaltigkeitsbericht auch den Titel „Miteinander“. Er drückt unser Verständnis aus, mit dem wir den Weg in Richtung einer nachhaltigen Entwicklung gehen: Stets gemeinsam mit unseren Partnern, Mitarbeitern und Kunden, stets im Dialog für die Verständigung auf gemeinsame Ziele und stets mit viel Engagement für die beste und tragfähigste Lösung.

Auch nach dem Wechsel an der Unternehmensspitze im Juli 2017 steht die REWE Group in Zeiten globaler Herausforderungen für Kontinuität in ihrem Nachhaltigkeitsengagement. Ich werde diesen Weg konsequent weitergehen und dafür sorgen, dass die REWE Group ein verlässlicher Partner für Nachhaltigkeit und Vorreiter bei der Entwicklung nachhaltiger Lösungen im Handel und in der Touristik bleibt. Denn die Herausforderungen sind groß. Die internationale Staatengemeinschaft hat mit den Sustainable Development Goals ambitionierte Ziele aufgestellt, die es bis 2030 zu erreichen gilt.

Auch der Umgang mit der fortschreitenden Digitalisierung fordert das Nachhaltigkeitsmanagement, damit alle davon profitieren und neue Lösungen der Ressourceneffizienz sowie dem Wohlergehen der Menschen dienen.

Mit diesem Bericht möchten wir Ihnen zeigen, wie weit wir schon gekommen sind und was wir noch vorhaben. Bitte begleiten Sie, liebe Leserinnen und Leser, uns auch künftig in der gewohnt kritisch-konstruktiven Weise auf unserem Weg.

Ich wünsche Ihnen eine anregende und inspirierende Lektüre.

Lionel Souque
Vorstandsvorsitzender