Zum Bericht

Ihren vierten Nachhaltigkeitsbericht veröffentlicht die REWE Group ausschließlich online. Er steht unter dem Motto „Wir sind mittendrin“. Damit porträtiert er die REWE Group als Teil der Gesellschaft sowie der Wertschöpfungskette und zeigt zugleich auf, welche Entwicklung das Thema Nachhaltigkeit nimmt: Es ist dabei, „raus aus der Nische“ – so das langjährige Motto der REWE Group – zu kommen und sich fest in der „Mitte der Gesellschaft“ zu etablieren. Dazu hat die REWE Group viel beigetragen.

Auch die Gestaltung des Online-Nachhaltigkeitsberichts selbst trägt dieser Entwicklung Rechnung. Er gliedert sich in zwei Teile: Einen knapp gehaltenen GRI-Bericht und einen lebendig gestalteten Teil mit der Darstellung der Schwerpunkte der Aktivitäten und des Engagements der REWE Group. Beides zusammen ergibt sowohl für einschlägig interessierte Experten als auch für Stakeholder wie Verbraucher, Mitarbeiter, Kaufleute, Verbände und Nichtregierungsorganisationen eine ausführliche und umfassende Darstellung. Der Bericht kann – im Responsive Design gestaltet – auch auf allen mobilen Endgeräten gelesen werden.

Berichtsinhalte

Der gesamte Bericht orientiert sich an den Leitlinien der Global Reporting Initiative (GRI) in der neuesten Fassung G4. Der GRI-Bericht setzt die GRI-Anforderungen systematisch und vollständig im Rahmen eines GRI-Index um: Ein Klick auf den betreffenden GRI-Indikator führt zur entsprechenden Darstellung der Aktivitäten der REWE Group. Als Berichtsoption hat das Unternehmen gemäß seinem Anspruch die umfassende Umsetzung der GRI-Vorgaben (Comprehensive) gewählt.

Der lebendig gestaltete Teil des OnlineBerichts stellt die Schwerpunkte der Aktivitäten und des Engagements in den vier Nachhaltigkeitssäulen der REWE Group dar. Je Säule wird zudem ein Thema herausgegriffen und im Rahmen eines Specials intensiver beleuchtet. Zentrales Anliegen ist dabei zu zeigen, wie Ansätze und Konzepte im Unternehmen multipliziert und in die Breite getragen werden. Bei der Auswahl der Themen halfen auch die Empfehlungen und Einschätzungen der Stakeholder, die für die Wesentlichkeitsanalyse befragt worden waren (siehe auch Wesentlichkeit und Stakeholderdialog). Die GRI hat die Platzierung der Allgemeinen Standardangaben G4-17 bis G4-27 sowohl im GRI-Index als auch im Berichtstext mittels eines Materiality Disclosure Service bestätigt.

Berichtszeitraum und -grenzen

Die Inhalte beider Berichtsteile beziehen sich auf die Geschäftsjahre 2013 und 2014 (1.1.2013 bis 31.12.2014). Im GRI-Bericht werden Kennzahlen wo immer möglich über drei Jahre hinweg berichtet, um eine Entwicklung aufzuzeigen. Von der Berichterstattung abgedeckt werden die REWE-Konzerngesellschaften für Deutschland und Österreich.

Das Nachhaltigkeitsengagement der selbstständigen Kaufleute wird aufgrund der Fülle an Aktivitäten und deren unternehmerischer Eigenständigkeit nur in Einzelfällen erfasst und dort entsprechend ausgewiesen. Gleiches gilt für die Standorte außerhalb Deutschlands und Österreichs. Damit sind jedoch mehr als 50 Prozent der Mitarbeiter der REWE Group abgedeckt.

Dort, wo die Erfassungsgrenzen abweichen, wird dies bei der Darstellung der Daten deutlich gemacht. So sind zum Beispiel in den Daten der Säule Energie, Klima und Umwelt teilweise die selbstständigen Kaufleute und Standorte außerhalb Deutschlands erfasst.

Redaktionelle Hinweise

Redaktionsschluss ist der 30. April 2015. Bis zu diesem Zeitpunkt sind aktuelle Informationen dort eingeflossen, wo es hinsichtlich der Aktualität und Verständlichkeit sinnvoll erschien. Im Interesse der Lesbarkeit wird im gesamten Bericht nur von Mitarbeitern, Kunden, Teilnehmern etc. gesprochen. Selbstverständlich sind damit auch die weiblichen Stakeholder der REWE Group gemeint.

Externe Prüfung

Zur Sicherung der Qualität und Glaubwürdigkeit lässt die REWE Group ihre Berichterstattung durch die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers mit begrenzter Sicherheit prüfen. Geprüfte Berichtsteile sind mit einem gekennzeichnet. Der Prüfbericht fasst Inhalte und Grundsätze der Prüfung sowie Empfehlungen an den Vorstand zusammen (siehe: Prüfungsbescheinigung des Wirtschaftsprüfers). Die Eingangsdaten der Klimabilanz wurden darüber hinaus durch die INFRAS AG und das Österreichische Umweltbundesamt geprüft.