• Entwicklung:
    Potenziale fördern

Qualifizierte und engagierte Mitarbeiter sind Voraussetzung für den Unternehmenserfolg. Die REWE Group will die richtigen Bewerber entdecken und für sich gewinnen und bietet deshalb vielfältige Einstiegsmöglichkeiten. Und wer dann einmal bei der REWE Group ist, wird individuell gefördert und gezielt weiterentwickelt.

Vielfältige Möglichkeiten des Berufseinstiegs

Die REWE Group bietet Ausbildungsmöglichkeiten vom Einzel- oder Groß- und Außenhandel über die Lebensmittelproduktion, von der IT bis zur Logistik. Und nicht zuletzt ermöglicht die REWE Group spannende Ausbildungswege im facettenreichen Berufsfeld der Touristik. Neben den klassischen Ausbildungsberufen bietet die REWE Group die Möglichkeit zum dualen Studium, unter anderem zusammen mit der Europäischen Fachhochschule (EUFH), der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW), der Fachhochschule der Wirtschaft (FHDW) und der Frankfurt University of Applied Sciences. Die Studiengänge berücksichtigen insbesondere die Fachrichtungen Handels- sowie Tourismusmanagement und Wirtschaftsinformatik. Eine Einstiegsmöglichkeit für Hochschulabsolventen bietet das fachspezifische Traineeprogramm.

6055
Auszubildende im Jahr 2014

Chancen für geringqualifizierte Jugendliche

Seit 2013 unterstützen REWE und PENNY in mehreren Regionen als Partner der Initiative JOBLINGE gering qualifizierte Jugendliche auf dem Weg ins Berufsleben. Das Programm wendet sich an junge Erwachsene, die nach der Schule nicht gleich einen Ausbildungsplatz finden. Häufig fehlt es den Jugendlichen an Orientierung und Unterstützung. Das Programm JOBLINGE stellt ihnen einen Mentor zur Seite, der sie dabei unterstützt, ein geeignetes Berufsfeld zu finden. Durch die Initiative wirkt das Unternehmen dem Fachkräftemangel entgegen und unterstützt zugleich benachteiligte Jugendliche bei ihrem Einstieg in Ausbildung und Beruf (siehe auch Kinder und Jugendliche).

Mit JOBLINGE unterstützen REWE und PENNY benachteiligte Jugendliche bei dem Einstieg ins Berufsleben

Nachwuchsförderung

Gezielte Nachwuchsförderung betreibt das Unternehmen mit dem 1964 gegründeten Verein REWE-Nachwuchsförderung e.V. In diesem Zusammenhang werden einmal jährlich die Auszubildenden und Nachwuchskräfte mit den bundesweit besten Abschlüssen vom Vorstand persönlich geehrt. Seit 2013 richtet der Verein den Nachhaltigkeitswettbewerb „REWE Group Star“ aus: In einem konzernweiten Team-Wettbewerb können Auszubildende und Nachwuchskräfte gemeinsam Aktionen zur Nachhaltigkeit aus einer der vier Nachhaltigkeitssäulen planen und umsetzen und so ein Verständnis für die Bedeutung von Nachhaltigkeit im Handel entwickeln (siehe auch Special: „Raum zum Wachsen und Lernen“).

Gezielte Nachwuchsförderung durch den Verein REWE Nachwuchsförderung e.V.

Mit dem Junior Campus hat die REWE Markt GmbH im Berichtszeitraum ein Weiterbildungsprogramm für Nachwuchskaufleute ins Leben gerufen, das die Teilnehmer auf dem Weg in die Selbstständigkeit begleiten soll. Ziel des Junior Campus ist, Impulse für die Selbstständigkeit zu geben und Unternehmerpersönlichkeiten zu entwickeln. 2014 nahmen die ersten Teilnehmer anderthalb Jahre nach dem Start des Junior Campus ihre Zertifikate in Empfang.

Individuelle Entwicklung

Mit ihrer systematischen Karriere- und Nachfolgeplanung (KNP) sorgt die REWE Group dafür, dass der richtige Mitarbeiter zur richtigen Zeit am richtigen Platz ist. Ziel von KNP ist es, Fach- und Führungskräfte aus den eigenen Reihen zu rekrutieren, Potenzialträger frühzeitig zu erkennen und qualifizierte sowie motivierte Mitarbeiter langfristig an das Unternehmen zu binden und weiterzuentwickeln. Hierfür finden in den Strategischen Geschäftseinheiten sowie in der Zentrale regelmäßig Leistungs- und Potenzialeinschätzungen, Potenzialkonferenzen sowie Entwicklungsgespräche statt.

Um die Potenziale und die individuelle Entwicklung der Beschäftigten bestmöglich zu fördern, baut die REWE Group ihre Personalentwicklungsmaßnahmen kontinuierlich aus und bietet allen Mitarbeitern und Führungskräften ein umfangreiches internes Aus- und Weiterbildungsangebot. Neben Präsenzveranstaltungen setzt das Unternehmen stark auf E-Learning- sowie Blended-Learning-Konzepte, die Präsenz- und Online-Schulungen kombinieren. Mit diesem speziellen Lernkonzept fördert beispielsweise die REWE in Deutschland insbesondere ihre Auszubildenden und stellt ihnen zu Beginn der Ausbildung kostenfrei ein Tablet zur Verfügung, das die Auszubildenden nach Ende der Ausbildung behalten dürfen. Mit diesem – oder dem eigenen Smartphone – und der unternehmenseigenen Lern-App können sich die Auszubildenden an jedem beliebigen Ort fit für ihre Prüfungen machen.

Mit der Management Akademie und dem Management Campus bietet die REWE Group zwei anspruchsvolle und umfangreiche interne Weiterbildungsprogramme zum bedarfsorientierten Wissenserwerb und zur groupweiten Vernetzung von Führungskräften an. Mit Präsenztrainings, Vorträgen, Coachings und weiteren Lernangeboten unterstützt der Management Campus die stetige Weiterentwicklung der Kompetenzen der oberen Führungskräfte. Insbesondere diskutieren die Führungskräfte jedes Jahr im Seminar „Nachhaltigkeit 2.0“, wie der Wert von Nachhaltigkeit in der Unternehmensführung und -kultur umgesetzt werden kann.

Eine ganzheitliche Managementplanung erfordert zudem eine individuelle Förderung der Potenzialträger der Managementebene unter den Top Executives. Die Management Akademie, ehemals General Management Programme (GMP), ermöglicht es, auf die individuellen Bedarfe der Führungskräfte einzugehen, und dient der nachhaltigen kontinuierlichen Verbesserung der Führungsqualität. Mit den beiden Programmen begleitet die REWE Group als Unternehmen den Weg zu Exzellenz in Führung und Management und entwickelt damit das vorhandene Potenzial der REWE Group insgesamt stetig weiter.

76.4%
der Führungspositionen werden intern besetzt